Deutsch  English  Russisch  عربي

Facebook   Xing   

Ästhetische Zahnheilkunde, Keramikinlays & Veneers made in Berlin

 

 

 

Warum Keramik Veneers und keramischen Zahnersatz aus der BERLIN-KLINIK?

Weil wir schlicht und ergreifend nichts anderes mehr anbieten! Unser ästhetisches Empfinden für Farbe und Licht und die Tatsache, daß unsere anspruchsvollen Patienten metallfreien Zahnersatz aus Vollkeramik täglich abfordern. Unsere Zahnärzte und Zahntechnikermeister sind extrem erfahren und haben detaillierte Kenntnisse aus hundertfacher eigener Erfahrung mit unterschiedlichsten keramischen Werkstoffen, unterschiedlichsten Situationen und den hohen Ansprüchen unserer Patienten. Vertrauen Sie dem geübten und routinierten Behandler und profitieren Sie von unseren Erfahrungen mit metallfreier ästhetischer Zahnheilkunde aus Vollkeramik! Wir behandeln nicht nur in Deutschland versicherte, sondern auch Auslandspatienten die teilweise für Vollsanierungen in der BERLIN KLINIK weite Reisen auf sich nehmen. In der BERIN-KLINIK Zahnklinik Mitte ist Vollkeramik, egal ob für Implantate Kronen Brücken oder Veneers, tägliche Normalität und kein Highlight. In der BERLIN-KLINIK wurde noch nie eine Metallkrone eingesetzt und keiner der Behandler hat jemals eine Amalgamfüllung gelegt. Weiße Zähne, ein schönes und strahlendes Lächeln bedeutet natürliches Selbstbewusstsein und eine offene positive Ausstrahlung. Wir korrigieren abgebrochene Zähne, Zahnverfärbungen, Zahnfehlstellungen und Einkerbungen an den Zähnen aus reiner bruchfester weißer Spezialkeramik Zirkonium / Zirkonoxydkeramik naturgetreu sicher und hygienisch. Das Arbeiten mit am Kopf getragenen Lupen und dem Dentalmikroskop ist selbst für Assistenzärzte der BERLIN KLINIK eine Selbstverständlichkeit. Siehe auch: Stichwortverzeichnis BERLIN KLINIK.

 

 

 

Perfekte Optik, perfekte Hygiene und ein strahlendes sicheres Lachen!

Das ist kein Luxus und keine Kosmetik, sondern seriöse, sichere

Premium Zahn-Medizin ...

 

 

 

Zahn Ästhetik Spezialthemen finden Sie unter:

Bleaching Berlin

Veneers und Non-Prep-Veneers Berlin

Vollkeramik Füllung Berlin

Weiße Kunststofffüllungen

Goldinlays und Goldfüllungen

 

 

Bleaching Berlin

Die wohl bekannteste Methode unschöne Verfärbungen der Zähne zu beseitigen ist das Bleaching. Das zahnärztliche Aufhellen eigener Zähne. Der Wunsch nach einem makellosen weißen Lächeln ist zeitlos. Zahnverfärbungen haben unter­schiedlichste Ursachen. Auch der Genuss von Kaffee, Tee, Rotwein oder Nikotin darf dabei nicht unterschätzt werden.Die positive Wirkung der Zahnreihen und der Mundpartie hängt im hohen Maße von der Farbe der Zähne ab. Strahlende, helle Zähne lassen das Gesicht jünger und vitaler erscheinen als verfärbte oder gelbliche Zähne. Abfinden muss sich mit Verfärbungen heute niemand mehr. Dank ausgereifter Methoden und Wirkstoffe kann der Zahnarzt einzelne Zähne oder ganze Zahnreihen schonend aufhellen. In der Zahnheilkunde steht dafür der Begriff Bleaching.Bleaching Methoden gibt es auch in Berlin in vielfältiger Art. In der BERLIN-KLINIK Zahnklinik setzen wir die sicherste und effektivste Methode des Bleaching ein.

 

Das Office-Bleaching wird mit zertifizierten und zugelassenen original Produkten vollständig in der Zahnarztpraxis durchgeführt und hilft bei Verfärbungen, die von außen in den Zahn eingedrungen sind. Zu Beginn der Behandlung wird das Zahnfleisch mit einem Spanngummituch abgedeckt und der Zahnfleischsaum mit einem elastischen Schutzüberzug individuell für jeden Patienten hergestellt abgedeckt. Anschließend trägt die speziell ausgebildete und geprüfte Prophylaxeassistentin oder Dentalhygienikerin das Bleichmittel äußerlich auf die Zähne auf und lässt es für einige Zeit einwirken. Mit einer speziellen Kaltlichtlampe oder Laserlicht kann die Wirkung gezielt intensiviert werden. Je nach Ausgangssituation und gewünschtem Ergebnis sind eventuell mehrere Durchgänge oder Behandlungssitzungen erforderlich. Das Bleaching dient bei Neuversorgungen mit Zahnersatz auch der Herausarbeitung der hellsten natürlichen Farbe der eigenen Zähne. Es wird VOR der Neuversorgung von Zähnen mit Inlays, Onlays oder Kronen aus Keramik oder Implantaten mit Keramikaufbauten durchgeführt. Die neuen Keramik Füllungen, Keramik Veneers oder Keramikkronen werden dann der gebleichten hellen Zahnfarbe angepasst um ein optimales ästhetisches Ergebnis zu bekommen.

 

 

Britesmile Bleaching weiße Zähne Zahnaufhellung Zahnklinik Mitte BERLIN KLINIK Implantat Implantate Implants Berlin dental Implant

 

 

Das Bleichen oder bleaching in der BERLIN-KLINIK Zahnklinik ist somit keine Luxus-Kosmetik sondern integraler Bestandteil ästhetischer Zahnheilkunde. Für die gesunde Mundhöhle stellt das Bleaching kein Risiko dar, vorausgesetzt, die Behandlung wird fachgerecht durchgeführt. Das Zahnfleisch muss sorgfältig vor Kontakt mit dem Bleichmittel geschützt und die Vorgehensweise individuell auf jeden Patienten abgestimmt werden. Moderne Bleachingverfahren sind wirkungsvoll, sanft und substanzschonend. Bei sachgemäßer Diagnostik, Anwendung und Dauer sind keine Zahnschäden zu befürchten. Das Bleichen der Zähne ist so selbstverständlich geworden wie der Besuch beim Friseur, einer Sonnenbank oder eines Nagelstudios. Um dem neuen Schönheitsideal zu entsprechen, versorgen sich viele Modebewusste in Drogerien mit Bleaching-Produkten oder konfrontieren ihren Zahnarzt mit dem Wunsch nach helleren Zähnen. Aber Nicht in allen Kulturen gilt weiß als der letzte Schick, rund um den Globus gibt es Völker, die rot-, violett- oder schwarzgefärbte Zähne bevorzugen. Mittlerweile existieren zahlreiche Studien zu Wirksamkeit und Nebenwirkungen der Aufheller. Fazit: Wer ein zufrieden stellendes Ergebnis will, hat viele Möglichkeiten, sich zu versorgen. Doch um Risiken zu minimieren, ist der Besuch einer geeigneten Zahnarztpraxis sehr zu empfehlen. wer schön ist, ist bei so manchem Vorhaben mit gewaltigen Vorschusslorbeeren ausgestattet. Kein Wunder also, dass trotz Wirtschaftsflaute die Kosmetikbranche weiterhin beachtliche Umsätze macht.

 

Unser ästhetisches Empfinden ist sicher maßgeblich von zwei Faktoren beeinflusst: Zum einen beurteilen wir Menschen als schön, weil sie im biologischen Sinn als idealer Sexualpartner bewertet werden können, zum anderen unterliegen wir aber auch vielen soziokulturellen Einflüssen, bei denen Mode, Kulturkreis und Traditionen ganz andere Kriterien berücksichtigen. Seit den 30er Jahren ist das Bleichen vitaler Zähne mit H2O2 ein anerkanntes Verfahren in den meisten Zahnkliniken. Häufig wurden konzentrierte Lösungen (30 bis 35 Prozent) verwendet und der Vorgang durch Hitze beschleunigt. Ende der 60er Jahre entdeckte ein Kieferorthopäde die zahnbleichende Wirkung eines entzündungshemmenden Medikaments, Gly-Oxide, das gegen Gingivitis verordnet wurde. Die Salbe enthielt zehn Prozent Carbamidperoxid, eine Substanz, die ähnliche chemische Reaktionen auslöste wie H2O2. In den folgenden Jahren arbeiteten amerikanische Zahnärzte in kleinem Maßstab mit weiteren antiseptischen carbamidperoxidhaltigen Salben zur Behandlung verfärbter Zähne, bis gut 20 Jahre später, 1989, das erste kommerzielle Bleaching-Produkt auf den Markt gebracht wurde. Seither entdecken immer mehr anspruchsvolle Menschen ihr Bedürfnis nach einem Hollywood-Strahlen und versuchen sich auf der Vita-Skala der Zahnfarben in Richtung B1 zu bewegen. Jeder Anbieter preist sein System als den Königsweg und wer nicht tagelang recherchiert, erhält kaum einen Überblick über die Vielzahl von Methoden und Produkten.

 
Welches Bleaching Mittel ist das Beste?

Die wirkungsvollste Substanz zum bleichen von Zähnen ist das seit langem benutzte Wasserstoffsuperoxid (H2O2). Das Molekül ist so klein, dass es leicht in tiefere Schichten des Zahnes vordringen kann und unter Bildung von freien Sauerstoffradikalen dort vorhandene Farbstoffe oxidiert. Farbstoffe, auch Chromophore genannt, haben durch eine Vielzahl von Doppelbindungen die Eigenschaft, Licht zu absorbieren und erzielen so eine farbgebende Wirkung. Durch die Anlagerung von Sauerstoff brechen diese Doppelbindungen auf, zum Teil spaltet sich sogar der Farbstoff in kleinere lösliche Moleküle. Das Licht kann daraufhin wieder ungehindert die Zahnsubstanz passieren beziehungsweise reflektiert werden - der Eindruck blendend weißer Zähne ist wieder hergestellt. Das ebenso verbreitete Zahnbleichmittel Carbamidperoxid wirkt chemisch gesehen absolut identisch, denn es ist lediglich eine Vorstufe des H2O2. Es zerfällt erst nach einiger Zeit in Harnstoff und den Wirkstoff und reagiert somit weniger aggressiv und ist über einen längeren Anwendungszeitraum verfügbar. Für den Einsatz von Carbamidperoxid gilt die Faustregel, dass das entstehende H2O2 nur ein Drittel der Ausgangskonzentration erreicht. Von geringerer Bedeutung auf dem Markt ist das Bleichmittel Natriumchlorit (NaClO2), das in Anwesenheit von Säuren geringe Mengen des starken Oxidationsmittels Chlordioxid (ClO2) freisetzt. Sämtliche anderen Inhaltsstoffe in Bleaching-Produkten haben allenfalls kosmetische Effekte und bewirken keine direkte Entfärbung. Titanoxid soll zum Beispiel kurzfristig eingelagert werden und erzielt so eine Aufhellung, an der der Verbraucher nur wenige Tage Freude hat. Andere Zusatzstoffe wie Fluoride oder Kaliumnitrat wirken desensibilisierend und verhindern die bei hohen Peroxidkonzentrationen auftretenden Überempfindlichkeiten.

Homebleaching als preiswerte Alternative? Auf welchem Weg der Schönheitsbewusste seine Zähne erbleichen lassen wird, hängt sicher mit Mundpropaganda, Werbeaktionen und Medienberichten zusammen. Abhängig von Geldbeutel, Zeitaufwand und Intensität der Veränderung bedient der Markt mittlerweile alle erdenklichen Kundenwünsche. Grob unterteilt die Fachwelt das Angebot zwar noch in In-Office Bleaching beim Zahnarzt und Homebleaching Methoden und Prozeduren. De facto gibt es aber bei beiden Methoden recht unterschiedliche Möglichkeiten zu helleren Zähne zu kommen. Frei verkäufliche Homebleaching-Produkte, werden einfach mit einem Pinsel auf die geputzten Zähne aufgetragen, oder mit Peroxid-Gel beschichtete Plastikfolien, unter anderem aber auch Zahnschienen zum Selbermachen und das Bleichmittel Natriumchlorit. Alle Drogerie-Produkte enthalten nur geringe Konzentrationen an Wirkstoff. Dies minimiert das Risiko, bei unsachgemäßer Anwendung die Gingiva zu schädigen, bedeutet aber auch, dass sich die Bleichprozedur über mehrere Tage hinzieht und der Aufhellungserfolg nur wenige Farbstufen erreicht. In jedem Fall wird das sensible Zahnfleich „mitgebleicht“ und damit wenn nicht geschädigt dann aber unnötig strapaziert. Es gibt zwar kostengünstige Optionen, man ist aber häufig vom Resultat enttäuscht. Einige Homebleaching-Produkte sind nur über den Zahnarzt zu beziehen: Somit ist zwar nicht das um die Zähne liegende Gewebe geschützt doch zumindest sichergestellt, dass der Patient frei von Kariesdefekten und Läsionen ist und die zahnmedizinischen Voraussetzungen für ein komplikationsfreies Bleichen gegeben sind.

 

 

 

Bleichen der Luxusklasse mit sanften aber lange anhaltenden Ergebnissen wie in der BERLIN KLINIK Prophylaxe ist nur unter Verwendung hochwertigster Medizin-Produkte und nur in der Anwendung durch professionell geschultes zahnmedizinisches Fachpersonal möglich!

 

 

 

Wenn der Patient sich entschließt die gesamte Bleichbehandlung beim Zahnarzt machen zu lassen. Wir garantieren dem Patienten in kürzester Zeit ein zufrieden stellendes Ergebnis. Das Geheimnis der Schnellbleicher sind hohe H2O2-Konzentrationen und oft auch der Einsatz von Photokatalyse. Mit Speziallaser-, Halogen- oder Plasmalampenlicht beschleunigen sie die chemischen Reaktionen im Zahn und eliminieren tiefsitzende Verfärbungen. Mit dem entsprechenden zahnmedizinischen know-how ist Bleaching dennoch alleine aus dem Aspekt der Sicherheit und des Schutzes umliegender Gewebe wesentlich aufwändiger als beispielsweise das Haare färben beim Frisör, allerdings auch nicht schädlicher! Zahlreiche teilweise unseriöse und unsinnige Studien haben die Nebeneffekte des Bleichens ausgiebig untersucht. Zum Teil beunruhigende Ergebnisse sorgten für Verunsicherung selbst bei manchen Zahnärzten und beeinflussten das Image des Bleichens: Amalgam würde aufgelöst, der Schmelz angegriffen und die Mikrohärte verändert. Zu alledem sei H2O2 auch noch Krebs erregend.Heute weiß man das die gemessenen Effekte minimal sind und auch bei anderen Einwirkungen auftreten. H2O2 ist eine natürliche Substanz, die auch bei normalen Stoffwechselvorgängen entsteht und in der verabreichten Form keine gesundheitsgefährdenden Konzentrationen erreicht. Das Bleichen mit Peroxiden ist daher bei allen marktüblichen Produkten sicherlich unbedenklich. Anders sieht er die Verwendung von Mitteln auf Natriumchlorit-Basis. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, arbeiten manche Bleichsysteme, wie Rapid White, mit sehr niedrigen pH-Werten. Dabei verursacht die Säure eine massive Abnahme der Frakturstabilität und vielfach höhere Abrasionswerte. Die Werbeformel "Peroxid-frei!" steht also nicht zwangsläufig für die schonendere Bleichmethode sondern eigentlich für die agressivere. Wer sich beispielsweise mit dem Flugzeug reist, sich die Haare färbt, Cola trinkt oder raucht sollte ggf darüber nachdenken gesünder zu essen, aber muß sich sicher nicht den Kopf über Zahnschäden durch Bleichen zerbrechen. (Angelehnt an: Bleaching-ZM Online 07.06.2012 Autor:Dr. Mario Lips Berlin)

 

 

Zahnaufhellung Bleaching Bleichen

Zahnaufhellung, Bleichen oder „Bleaching“ von Zähnen in der Berlin Klinik Zahnklinik Mitte: Grundsätzlich unterscheidet man beim Bleaching zwischen der Selbstbehandlung zu Hause und der Behandlung beim Zahnarzt. Von der Selbstbehandlung mit Klebestreifen, Schienen oder Pinselungen ist aber dringend abzuraten. Der einfachste Grund dafür ist das man seine empfindliche Schleimhaut, besonders nicht die Papillen zwischen den Zähnen und am Rachen effektiv vor dem Bleichmittel schützen kann. Frei verkäufliche Bleichmittel haben zudem nicht die Effektivität zahnmedizinischer Präparate. Die meisten Studien zeigen: Vorausgesetzt es werden pH-neutrale Präparate eingesetzt und sachkundig angewendet, sind bei Zahnaufhellungen keine Zahnschäden zu befürchten. Nebenwirkungen halten sich in Grenzen.  Während der Behandlung kommt es gelegentlich zu einer unangenehmen bis schmerzhaften Empfindlichkeit die man am Zahn wie einen kleinen Blitz empfindet. Frisch behandelte Zähne können etwas empfindlicher gegen Süßes und Saures und temperaturempfindlich sein. Diese Erscheinungen sind jedoch nur temporär und klingen nach Stunden spätestens nach einigen Tagen ab

 

Die Aufhellung der Zähne hält nicht ewig aber oft jahrelang.  Die Dauerhaftigkeit des Ergebnisses ist oft wesentlich von der regelmäßigen professionellen Entfernung von Zahnbelägen und Reinigung und Politur der Zähne abhängig. Sollten nach einem oder mehreren Jahren die Zähne wieder nachdunkeln  sind touch-ups oder Auffrischungsbehandlungen möglich. Die speziell fortgebildete und geschulte Prophylaxe Assistentin berät sie gerne über die Möglichkeiten einer Zahnaufhellung. Die BERLIN KLINIK PROPHYLAXE vertraut den BriteSmile Bleachingprodukten. Kontrollierte Qualität zu Ihrer Sicherheit. Siehe auch: Ästhetische Zahnheilkunde. Bleaching to go in der BERLIN KLINIK, egal ob BriteSmile To Go oder Zoom to go ist der einfache Weg, um Ihre Zähne effizient und schonend aufzuhellen, und zwar wann und wo Sie wollen. Die BERLIN KLINIK Prophylaxe hält die Aufhellungs Stifte für Sie bereit. Nach vielen Jahren der Forschung, ist BriteSmile To Go entwickelt worden, um den Menschen zu helfen, sich optimal zu fühlen und so gut wie möglich auszusehen, ohne umständliche gesundheitsgefährdende Bleichtabletten oder Kaufhaus-Bleichsysteme zu benutzen oder andere aufwendige Bleichmethoden, die man außerhalb der Zahnarztpraxis bekommen kann. BriteSmile To Go ist praktisch, einfach, vollkommen sicher, und vor allem: Es wirkt!

 

britesmile to go Zahnaufhellung to go Bleaching to go BERLIN KLINIK Prophylaxe weiße Zähne in der Zahnklinik Mitte

Die BriteSmile Aufhellungs Zahnpasta und die BriteSmile Mundspülung sind wichtiger Teil der Produktlinie für die Nachsorge der Bleaching-Behandlung in der BERLIN KLINIK Prophylaxe. Diese kristallklare, alkoholfreie Zahnspülung ist speziell entwickelt worden, um Ihr strahlend weißes Lächeln nach der BriteSmile Behandlung zu erhalten. Die Bleaching Zahnpasta mit patentierter Aufhellungsformel hilft, Ihre Zähne maximal weiß zu erhalten. Gleichzeitig werden Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch wirksam gereinigt. Im Gegensatz zu vielen handelsüblichen Zahncremes enthält diese Zahnpasta kein Scheuermittel, das Ihren Zahnschmelz aufrauen könnten. Die Aufhellung findet durch einen sanften chemischen Prozess statt, der vollkommen sicher für Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch ist. Regelmässige Prophylaxe gibt ein höchstmsß an sicherheit für gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch. Wie für viele Körperteile oder Details des Körpers gibt es auch für das Zahnfleisch eine von der Natur idealerweise vorgegebene ästhetische Dimension und Beschaffenheit. Weder dickes rotes Zahnfleisch noch lange Zähne werden als ästhetisch empfunden. Der gesunde Normalfall ist das Maß der Dinge. Das Recall-System der BERLIN KLINIK PROPHYLAXE sorgt dafür, das Sie niemals das Gefühl bekommen, ihr Zahnfleisch und damit ihre Mundgesundheit vernachlässigt zu haben!

 

 

Veneers Berlin

VENEER-Farbbestimmung Zahnfarbe Weisse Zähne Natürliche Zahnfarbe - BERLIN KLINIK Zahn-Farbbestimmung mit dem shadepilot von DegudentMit einem Lächeln lassen sich die Sympathien anderer Menschen gewinnen. Allerdings überzeugt das Lächeln nur, wenn die Zähne schön weiß sind. Viele Patienten verfügen zwar über im Kern gesunde Zähne, die einwandfrei funktionieren – mit der Optik sind sie aber nicht zufrieden. Um das zu ändern, kann man Veneers einsetzen. Diese Behandlung bringt sofort die gewünschten Effekte und ist für die Zähne sehr schonend. Denn die extrem dünnen Schalen aus Keramik, Aluminiumoxid oder Zirkon werden lediglich auf die Oberfläche des Zahns aufgeklebt. Die Veneers lassen Licht hindurch und kommen in denjenigen Bereichen der Zähne zum Einsatz, die für andere Menschen zum Beispiel beim Lächeln sichtbar sind. Für eine überzeugende und natürliche Optik ist es wichtig, die richtige Farbe der Zähne zu treffen. Sie wird mit einem Spektrometer ermittelt, das extrem präzise und mit digitaler Technik arbeitet. Das Gerät ist in der Lage, die Farbe der Zähne auszulesen und so umzurechnen, dass im Labor perfekt passende Veneers aus Keramik gefertigt werden können. Dabei stehen verschiedene Verfahren zur Verfügung. Die Keramikschalen können zum einen durch Pressen und anschließendes Brennen bei Temperaturen von mehr als 1000 Grad Celsius zustande kommen. Zum anderen können auch Aluminiumoxyd beziehungsweise Zirkonoxid genutzt werden. Mit Hilfe modernster 3D-Computer- und Lasertechnik werden die Veneers mit höchster Präzision gefräst. Das Ergebnis ist eine schöne und beständige Versorgung des Zahns, der fortan gut gegen Verfärbungen geschützt ist. Die Veneers schenken den Patienten ein strahlendes und gewinnendes Lächeln. Diese sehr ästhetische Lösung ist ganz ohne ein Abschleifen der Zähne möglich, wie es für die Versorgung mit Kronen erforderlich wäre.

 

Non Prep Veneers sind extrem dünne Verblendschalen für die Zähne, die in vielen Fällen eine Dicke von weniger als einem Millimeter aufweisen. Die Non Prep Veeners zeichnen sich unter anderem durch eine enorme Haltbarkeit aus. Non Prep Veneers bringen nicht nur ästhetische Verbesserungen, sondern dienen auch dem Schutz der Zähne. Gerade wenn die Zähne kleinere Absplitterungen aufweisen oder wenn eine vorhandene Füllung in die Jahre kommt, erhöht das die Gefahr weiterer Schädigungen. Durch Veneers oder auch durch Inlays lässt sich die Anfälligkeit des Zahns wesentlich reduzieren. Wichtig ist aber eine fachkundige Beratung, wie sie die Berlin Zahnklinik anbietet. Abhängig davon, wie ausgeprägt die Schäden am Zahn bereits sind, empfehlen die Experten verschiedene Lösungen. Grundsätzlich gilt: Je gravierender die Schädigungen ausfallen, desto wichtiger wird ein maßgeschneiderter Schutz für den Zahn aus dem Labor. Insbesondere mit Non Prep Veneers aus Keramik lassen sich hervorragende Resultate erzielen. Sie sind sehr unauffällig und daher praktisch nicht sichtbar. Dank der sehr natürlichen Optik ist kein Unterschied zu den unbehandelten Zähnen zu erkennen. Und so echt wie sie aussehen fühlen sich die Veneers auch an. Keramik leitet Temperaturen auf sehr ähnliche Weise wie der natürliche Zahnschmelz. Die Empfindlichkeit gegenüber heißen und kalten Speisen oder Getränken wird also durch die Behandlung normalerweise nicht erhöht.

 

Farbbestimmung Zahnfarbe Weisse Zähne Natürliche Zahnfarbe - BERLIN KLINIK Zahn-Farbbestimmung mit dem shadepilot von Degudent

Bestimmung der Zahnfarbe in der BERLIN KLINIK

mit dem shadepilot™ von Degudent - Das Zahn-Farbmessgerät. Farbbestimmung an den Zähnen der Patienten „Pi mal Daumen"? Nein! In der BERLIN-KLINIK Zahnklinik überlassen wir nichts dem Zufall! In der Zahnklinik in Berlin Mitte arbeiten Zahnärzte und Zahntechnikermeister Hand in Hand mit rechnergestützter digitaler Farbspektrometer Analysetechnik. Shadepilot™ öffnet eine neue Welt der dentalen Farb-Präzision, Information und Kommunikation bei der Farbmessung. Die Zukunft der Farbnahme ist digital. Mit Shadepilot™ nutzen die Spezialisten der BERLIN-KLINIK Zahnklinik die digitale Vielfalt schon heute: perfekte Bild- und Analysequalität, enorme Auswertevielfalt und attraktive Kommunikationsdienste machen ihn zu einem Begleiter für Zahnärzte und Patienten mit höchsten Ansprüchen. Denn Shadepilot™ macht es Ihnen leicht, präzise, beweglich, schnell und sicher zu arbeiten. Der Shadepilot™ ist ein digitales Zahn Farbmessgerät, das aus einem Linux® Rechner gesteuerten Spektrophotometer optisch erfasste Daten verarbeitet und sofort zur Weiterverarbeitung bereitstellt. Der Farbspektrometer ist benutzerfreundlich und kompatibel mit Microsoft Windows 2000 und höhere Versionen. Beim Spektrophotometer kommt eine LED-Lichtquelle zum Einsatz. Nach dem Drücken des Messknopfs erzeugt die Beleuchtung die komplette Bandbreite des Lichts, das für den Menschen sichtbar ist. Die zeitlichen Abstände zwischen den einzelnen Farben sind extrem kurz. Das Gerät trägt den Namen Shadepilot, das Spektrum beginnt bei 410 nm und endet bei 680 nm. In Etappen von 10 nm werden Daten zwischen 400 und 720 nm ermittelt. Das Spektrophotometer nimmt mit 0 Grad auf arbeitet telezentrisch.

 

Veneer Technik Berlin

Beim Einsatz von Verblendschalen handelt es sich um einen so genannten minimal invasiven Eingriff. Das bedeutet auch, dass nur wenig oder gar keine Substanz der gesunden Zähne verloren geht. Die Zahnklinik Berlin setzt auf die besonders schonende Befestigung der Verblendschalen im Klebeverfahren, das eine extrem hohe Haltbarkeit gewährleistet. Der restaurierte Zahn hält den beim Kauen wirkenden Kräften dauerhaft Stand. Möglich wird das unter anderem durch eine optimale Vorbehandlung des Zahns vor dem Aufbringen der Veneers. Wird die abgebrochene Ecke eines Zahns restauriert, kann das sogar eine Stabilisierung des gesamten Zahnes bedeuten. Die Gefahr weiterer Defekte wird zudem deutlich reduziert. Da nur der tatsächlich geschädigte Bereich behandelt wird, entfällt die Notwendigkeit, umliegende Teile des Zahns zu schleifen. Der Einsatz des Schleifgeräts, der sich beim Befestigen von herkömmlichen Kronen nicht vermeiden lässt, ist immer mit der Gefahr von weiteren Beschädigungen des Zahns verbunden. Kronen, die aus Gold oder anderen Metallen bestehen, müssen mit Zement befestigt werden. Das funktioniert nur, wenn der Zahn zuvor in die erforderliche Form gebracht wurde. Veneers aus Keramik hingegen werden perfekt an den vorhandenen Zahn angepasst und dann eingeklebt. Mit ihnen ist es sogar möglich, bereits abgeschliffene Zähne zu restaurieren und ihnen ihre ehemals vorhandene Form wiederzugeben. Die Flächen, die zum Kauen genutzt werden, bekommen dadurch wieder ihre natürliche Struktur. Auch durch Karies geschädigte seitliche Zähne lassen sich mit Inlays beziehungsweise Veneers wiederherstellen.

 

 

 

Die Berlin-Klinik setzt für höchste Qualität auf Keramik Veneers aus dem eigenen Meisterlabor. Hier kommt moderne CNC-Technik zum Einsatz, die brillante Ergebnisse liefert. Sämtliche Veneers erhalten eine Individualisierung beim Zahntechnikermeister und werden anschließend bei Temperaturen von mehr als 1000 Grad Celsius gebrannt. Das garantiert eine extrem hohe Beständigkeit. Die Vorzüge des Verfahren werden besonders deutlich, wenn die Ergebnisse nach einigen Jahren mit Veneers aus Kunststoff und ähnlichen Materialien verglichen werden. Bei der Kunststoff-Variante zeigen sich häufig deutlich sichtbare Verschleißerscheinungen, während die Veneers aus Spezialkeramik weiterhin in gutem Zustand sind. Es ist allenfalls minimaler Verschleiß zu erkennen, wie er natürlicherweise auch bei unbehandelten Zähnen auftritt.

 

 

 

Ästhetische Füllungen aus Vollkeramik: Inlay, Onlay, Teilkrone

Als „Zahn-Fülllungen" werden in der Zahnmedizin alle Therapien bezeichnet, die kleinere Zahnhartsubstanzdefekte schließen. Der Größe der Füllung definiert sich immer über die Anzahl der vom Defekt betroffenen Flächen des Zahnes. Die Füllung hat die Aufgabe die verbleibende Substanz zu schützten und zu stabilisieren. Grundsätzlich bezeichnet man Werkstoffe, die direkt im Mund verarbeitet werden, wie Amalgam, weisse Kunststoffe oder Glasionomerzemente als plastische Füllungen. Alle nicht-plastischen im Labor gefertigten Werkstoffe wie Gold oder Keramik werden als Einlage-Füllung, Inlay oder Teilkronen bezeichnet. Inlays, Teilkronen oder Veneers aus Vollkeramik und Zirkon sind in der Zahnklink BERLIN-KLINIK Standard. Früher wurde auf Grund der geringen werkstoffkundlichen Entwicklung auf diesem Gebiet das Keramikinlay zwar als ästhetisch hochwertig, aber vor allem jedoch als teuer und auf Grund der allgemein schlechteren Passung und Bruchanfälligkeit gegenüber Gold als schön aber technisch minderwertig angesehen. Gerade die CAD/CAM gefrästen Cerec-Keramikinlays der ersten Stunde wurden als „Inseln aus Keramik"  in einem Meer aus Komposit eingesetzt. In den vergangenen 10 Jahre hat die Industrie aber erstaunliches geleistet in Bezug auf Festigkeit, Elastizität und Wandstärken. Heute sind sowohl im Labor modellierte, geschichtete und bei über 1000°C gebrannte Keramikfüllungen also Inlays als auch industriell gefräster und im Labor veredelter Zahnersatz aus Zirkon-Keramik für technisch und optisch hervorragende naturgetreue Verorgungen State oft he Art. CAD/CAM gefräste Inlays sind allerdings in der Zahnklinik BERLIN-KLINIK auch heute noch kein Thema, da auch hier die Varianz in der Passung noch zu groß ist und nicht dem von uns gewünschten im Meisterlabor erreichbaren Standard entspricht. Die Qualität hochwertiger deutscher industrieller und zahntechnischer Keramikversorgungen aus Meisterhand entspricht in den physikalischen Eigenschaften und der Ästhetik heute nahezu denen eines natürlichen Zahnes.

 

Selbst wenn bereits funktionelle Probleme vorhanden sind, die sich zum Beispiel in Kiefergelenkproblemen oder Zähneknirschen äußern, werden in der BERLIN-KLINIK Zahnklinik auch Zahn-Höcker mit Hilfe von geklebten scher- und druckfesten Keramik Onlays aus Zirkonoxid Keramik (Y-TZP) so versetzt, dass die beiden Zahnreihen wieder genau ineinander greifen und eine reibungslose Gleitbewegung möglich wird. Solche Behandlungskonzepte erfordern jedoch viel zahnärztliche bzw. zahntechnische Erfahrung und sind nur nach einer exakten Funktionsanalyse möglich. Diese führen wir in der BERLIN-KLINIK routinemäßig nach den wissenschaftlichen Richtlinien der DGZMK durch. Jeder Mensch möchte so gut wie möglich aussehen. Dazu gehören ganz ohne Zweifel auch schöne und zugleich gesunde Zähne. Wenn hier Defizite bestehen, lässt sich mit einem professionell gefertigten Zahnersatz Abhilfe schaffen. Ein Material, das sich besonders gut eignet, ist Zirkonoxid. Es handelt sich um eine Keramik mit herausragenden Eigenschaften. In der Zahnmedizin ist insbesondere Cercon als echtes Hochleitungsprodukt bekannt. Beim Kauen wirken starke Kräfte, denen die spezielle Keramik problemlos Stand hält. Neben der Haltbarkeit sollten in die Entscheidung über das Material für den Zahnersatz aber auch noch andere Überlegungen einfließen. Und die Wahl will gut überlegt sein, denn der Werkstoff befindet sich jeden Tag 24 Stunden lang im Körper. Eine gute Verträglichkeit ist also unbedingt erforderlich. Überdies muss selbstverständlich auch der optische Eindruck überzeugen. Mit Cercon lassen sich sehr gute Ergebnisse erzielen, die absolut natürlich aussehen. Zirkonoxid ist lange bewährt und klinisch umfangreich getestet. Als Zirkonoxid-Zahnersatz hat sich Cercon millionenfach bewährt . Cercon  ist der Garant für einen sicheren Einsatz bei Kronen, Brücken und sogenannten abutments, Implantatstümpfen. Zirkonoxid hat extrem hohe Elastizitäts (!) und Festigkeitswerte, ist langlebig und ermöglicht Zahnrestaurationen den Erhalt gesunder Zahnsubstanz. Zirkonoxid ist extrem Körperverträglichkeit, überdies hat es eine sehr geringe Warm-Kalt-Leitfähigkeit.

 

Metallgerüste und Metalle im Mund bedeuten leider immer auch gute Kälteleitfähigkeit und Wärmeleitfähigkeit. Außerdem das festsetzen mit Zement. Das gilt auch für Galvanokronen. Keramikkronen werden nicht zementiert sondern geklebt-ein wesentlicher Vorteil! . In der täglichen Praxis treten immer wieder Metall-Unverträglichkeiten und Allergische Reaktionen auf. Die Allergien bestehen meist nicht gegen das Metall als solches sondern gegen einzelne gesundheitlich nicht unproblematische Legierungspartner: Zinn, Zink, Nickel, Selen, Palladium. Zirkon ist also nicht nur ästhetisch und robust sondern sehr Verträglich. Für laborgefertigte Inlays, Onlays, Teilkronen und Veneers sind mehrere Behandlungsschritte und mindestens zwei, meist jedoch mehrere Zahnarztsitzungen erforderlich. Nach der genauen Behandlungsplanung werden im ersten Behandlungsschritt die Zähne sanft und schonend mit eine Lupe oder dem Dentalmikroskop schmerzfrei präpariert. Anschließend werden Abformungen genommen und ein Provisorium auf die Zähne gesetzt. Nun ist der BERLIN KLINIK Zahntechnikermeister und seine jahrelange Erfahrung gefordert. Anhand der digitalen Farbfotografien ihrer Zahne und ihres Gesichtes und auf Basis der Abformungen fertigt er die keramischen Veneers und Inlays aus Zirkonoxid oder Aluminiumoxid im Meisterlabor in aufwändiger Handarbeit und mit hochpräziser CNC-Frästechnik an. Nach Entfernung der Provisorien und Anprobe werden die Veneers oder Inlays aus dem BERLIN KLINIK Meisterlabor schließlich mittels Adhäsivtechnik sorgfältig in den Zahn eingeklebt. Und beim Blick in den Spiegel werden Sie die Zähne ihrer Jugend wiederfinden - oder die Zähne ihrer Träume in der Realität erleben.

 

Minimalinvasive Füllungen

sind die einzige Ausnahme in der wir Zähne mit lichthärtendem Kunststoff versorgen. Minimalinvasiv gebohrte Defektewerden mit der Lupe oder dem Mikroskop unter größter Sorgfalt und bei effektiv maximaler Schonung Ihrer Zahnsubstanz von Spezialisten präpariert. Anders als bei herkömmlichen Füllungen wird Ihr gesunder Zahnschmelz nicht zerstört, sondern nur das erkrankte Dentin herauspräpariert und der Bohrkanal mit lichthärtender Keramik ausgespritzt. Die sanfteste Technik, eine begrenzte Karies zu entfernen und den eigenen Zahn gesund und hygienisch einwandfrei zu erhalten. Auch abgebrochene Zahnkanten, Schmelzdefekte oder Karies reparieren und heilen wir mit minimalinvasiv präparierten  laborgefertigten Füllungen und Veneers oder sogar non prep Veneers aus gepresster oder gefräster Vollkeramik. Kronen und Brücken bieten wir ebenfalls aus Zirkonoxid und anderen Spezialkeramiken an. Diese können schonend mit wesentlich geringerem Verlust oder ohne Verlust an gesunder Zahnsubstanz dauerhaft verklebt werden. Die Zähne sind durch Implementierung von Adhäsiv Technik im Idealfall bakteriendicht und gegen Hitze und Kälte versiegelt.

 

 

Weisse Kunststoff Füllungen und Komposit Füllungen

Die weissen Kunststofffüllungen, oder zahnfarbene Füllungen egal welchen klangvollen Namen sie tragen sind werkstoffkundlich fast immer ein Gemisch aus Monomeren und Polymeren, die je nach Hersteller einen Füllstoffanteil aus Keramikpartikeln oder Glas-Quarz-Partikel besitzen. Weshalb sie als Komposit-Füllungen bezeichnet werden. Simpel auch Plastik. Zudem besitzen die Kunststofffüllungen, die auch landläufig unter dem flapsigen Begriff „Plastikfüllungen" bekannt sind eine Reihe von chemischen Zusätzen wie etwa Bisphenole. Grundsätzlich sind alle Kunststoff-Bausteine nicht nur körperfremd sondern giftig. Teilweise hochgiftig. Komposit oder Kompomerfüllungen sind plastisch direkt im Mund verarbeitbar und werden entweder mit UV-Licht oder chemisch ausgehärtet. Varianten der Kompositfüllungen sind die sog. Kompomere oder Orcomere. Je nach keramischen Füllstoffanteil sind Kompositfüllungen unterschiedlich hart und polierbar. Es gibt weicher Kunststoffe zur Spaltfüllung und zur Modellation und härtere Kunststoffe zur Substanzfüllung. Problematisch bei allen plastischen Füllungen ist das sie beim Aushärten mir der UV-Lampe eine Kontraktion erfahren die zwangsläufig zu einem Randspalt führt. Auf Grund der Schrumpfung während der Aushärtung müssen plastische Füllungen in verschiedenen Lagen geschichtet werden, um so insgesamt den Schrumpfungsgrad und so die Randspaltbildung zu minimieren. Plastische Füllungen werden in den Zahn mit Hilfe der mittlerweise sehr ausgereiften aber sehr sensiblen Adhäsivtechnik eingeklebt. Dieser Prozess, sowie die eigentlich Schichtung der Füllung muss unter absoluter Trockenlegung des Zahnes erfolgen. Selbst die Feuchtigkeit bei der Atmung kann die Qualität einer Komposit oder Kompomerfüllung entscheidend negativ beeinflussen.

 

Ästhetik, Haltbarkeit und Gesundheit bei Kompositfüllungen

Eine Komposit, Ceromer, Kompomer, oder wie auch immer genannte Plastikfüllung füllung wirkt insgesamt zwar ästhetischer als beispielsweise das silbrig-graue Amalgam, allerdings auch teuerer und nicht so haltbar!  Die Verarbeitung ist wesentlich komplizierter, aufwendiger und sensibler. Bezüglich der Haltbarkeit kommt hinzu, dass Kunststoffe als organischer Füllungswerkstoff den extremen Bedingungen im Mund: Hitze, Kälte, Säuren und Basen und starker Druck-und Scherbelastung  ausgesetzt sind, was sie schnell altern und bald unansehlich aussehen lässt. Das Problem ist dabei nicht die Verfärbung sondern der Randspalt und das Unvermögen den Zahn langfristig gegen Fraktur zu schützen. Fakt ist, dass Komposite im Mund schnell altern. Je größer die Füllung ist, desto schneller verläuft dieser Prozess. Die Komposit oder Kompomerfüllung  wirkt dann oberflächlich stumpf, verfärbt sich, schrumpft unmerklich und durch den entstehenden Spalt bildet sich eine neue Karies, eine sogenannte Sekundärkaries. Bemerkt man diesen Prozess zu spät ist eine solche Karies nicht selten so weit ausgedehnt, dass auch der Zahnnerv betroffen sein kann und der Zahn eine Wurzelkanalbehandlung benötigt. In der Zahnklinik BERLIN-KLINIK sehen wir deshalb Komposite oder Kompomere lediglich als Provisorisches Füllungsmaterial oder konservierend- kosmetisches Füllungsmaterial an, kleine kosmetische Defekte im Seiten oder Frontzähnen aufzufüllen bzw. wieder herzustellen. Klein meint hierbei: Nicht-raumgreifend und nicht kaukrafttragend! Als adhäsiven Kleber für diese Kunststoffe sowie alle Aufbauten benutzen wir ein sehr hochwertiges Produkt, welches als einziges auf dem Markt zudem antibakterielle Eigenschaften besitzt um die erkrankten und zur Aufnahme der Füllung angeschliffenen und dadurch ungeschützte und verwundbare Zahnsubstanz zusätzlich lokal gegen bakteriellen Stoffwechsel zu schützen.

 

Ein technischer Fakt, der auch im Zusammenhang der Inhaltsstoffe diskutiert werden sollte ist, dass Komposit oder Kompomerfüllung durch ihre Inhaltsstoffe einen gewissen Grad an Toxizität, Mutatgenität und vor allem Allergisierungspotential besitzen. Die Allergisierung durch die enthaltenden Monomere und Rest-Monomere,  betrifft jedoch ähnlich wie das Quecksilberthema beim Amalgam mehr den Zahnarzt und den Zahntechniker als den Patienten. Zudem kommt es durch die Adhäsive vermehrt bei tiefen Füllungen zu Sensibilitätstörungen an den jeweiligen Zähnen und gelegentlich zu langwierigen Heiss-Kalt-Missempfindungen. Komposit oder Kompomerfüllung enthalten weiterhin BisGMA, welches unter anderem Bisphenol A enthält, welches neben anderen Auswirkungen auf Gewebe eine östrogene Wirkung hat, da es an Östrogenrezeptoren bindet und somit eine pseudoöstrogene Wirkung entfaltet. Natürlich muss auch skeptisch hinterfragt werden ob eine kleine Kompositfüllung von einigen Kubikmillimetern Volumen soviel Bisphenol A freisetzen um einen Organismus zu schädigen oder zu beeinflussen. Die Kunststoffe der Verpackungs und Lebensmittelindustrie enthalten alle dieselben Inhaltsstoffe und weit bedenklichere und bedampfen täglich unsere Nahrung ohne das es jemanden stört.

 

 

Gold Füllungen und Goldinlays

Gold ist seit über 100 Jahren das angesehenste und auch bislang haltbarste Material für Einlagefüllungen, Inlays oder Teilkronen sowie für hochwertige Zahntechnische Elemente. Es besitzt je nach Legierung zusätzlich Silber, Kupfer, Zink, Zinn und viele weitere Legierungspartner und ist in den physikalischen Eigenschaften seinem Einsatzzweck entsprechend legiert bzw.angepasst. Gerade in den achtziger Jahren war es ein beliebtes Material, welches zwar von jeher teuer war, aber auch den Reichtum der Zeit verkörperte. Als weichesund duktiles aber ungemein widerstandsfähiges Metall lässt es sich mit verschiedenen Techniken gut verarbeiten und war sehr vielseitig einsetzbar.  Nicht mehr zeitgemäß ist, das Zähne für diese Art Versorgung substanzopfernd präpariert werden müssen.Es muß unabhängig davon ob Substanz erkrankt oder gesund ist eine vorgeschriebene Form geschliffen werden, mit der das Inlay, die Teilkrone oder die Krone zumeist mit Hilfe eines Zink-Phosphat-Zementes (Harvard-Zement) im Sinne einer Verkeilung paralleler Wände zementiert werden. Hinweis: Keramikinlays werden substanzschonend präpariert und vollflächig geklebt. Wobei auch diese Klebung wesentlich widerstandsfähiger ist als der Zement der Goldfüllungen. Der Vorteil der Weichheit des Goldes kann gerade bei speziell großen Defekten auch zum Nachteil werden, da sich Anteile unter großem Kaudruck verbiegen können. Zudem tritt das Gold bzw. seine Legierungspartner gerne in Wechselwirkung mit anderen Metallen im Mund und es kann ein galvanisches Element, eine Batterie, entstehen. Zudem leitet Gold auch sehr stark Wärme und Kälte was bei heißen Getränken, Suppen oder Eis empfindliche Schmerzen hervorrufen kann. Vom Gesichtspunkt der Ästhetik entsprechen Goldfüllungen schon lange nicht mehr dem Zeitgeist. Sie wirken heute irgendwie wie Tennissocken oder ein Lacoste-Polo mit aufgestelltem Kragen. In der Zahnklinik BERLIN-KLINIK sind Versorgungen oder Inlays aus Gold sowieso kein Thema, da wir grundsätzlich komplett metallfreie biokompatible zahnfarbene Lösungen aus Vollkeramik anbieten.

 

Galvano-Kronen

Galvano-Kronen bestehen aus einem hauchdünnen Feingoldkäppchen, das mit Dental Keramik verblendet wird. Hochkarätiges Gold ist eine ideale Basis für Kronen. Hochreines Gold zählt zu den körperverträglichsten Materialien in der Zahnmedizin. Das Goldkäppchen wird galvanisch hergestellt. Mit dieser Technologie wird eine einzigartige Präzision erreicht. Technisch bedingt erreichen Galvanokronen außerordentliche Passgenauigkeit durch extrem exakten Randschluss. Durch die Präzision ist es auch möglich, den Zahn substanzschonend zu präparieren. Reines Gold hat eine warme gelbe Farbe. Nach dem Auftragen der Keramikverblendung sieht der nachgebildete Zahn natürlich schön und täuschend echt aus. Keramisch verblendete Galvano-Kronen werden seit vielen Jahren weltweit  eingesetzt. Galvano-Kronen sind prinzipiell sowohl für den Frontzahn- als auch für den Seitenzahnbereich geeignet. Der technische Aufwand, der schwierige Herstellungsprozess, die Exaktheit von Form und Farbe machen Galvanokronen teuer als herkömmliche verblendete Metallkronen. Galvanokronen stellen eine relativ neue Kronenart dar. Sie erreichen in ihrer Ästhetik fast die Vollkeramikkronen, besitzen aber zusätzlich noch ein stabilisierendes Grundgerüst aus reinem Gold. Vorteilhaft gegenüber Metallkeramikkronen sind gute biologische Verträglichkeit durch Einsatz hochwertiger Materialien wie Feingold und Keramik. Ein Ästhetischer Nachteil der Galvanokrone ist der Goldrand, welcher im sichtbaren Bereich zu ästhetischen Einbussen führt. Davon abgesehen, sind Galvanokronen den Metallkeramikkronen kosmetisch überlegen. In der BERLIN KLINIK verwenden wir allerdings Vollkeramikkronen oder Spinellkronen Arten also Vollkeramikkronen mit einem bruchfesten Innengerüst aus Zirkonoxid Keramik. Wir sehen aktuell keine indikation für Galvanokronen. Wir arbeiten weitestgehend metallfrei.

 

 

Valmano TV Spot Zahnarzt - endlich mal richtig Spass beim Zahnarzt: